Kooperationen
Über uns Newsletter

Lieblinks –
Anlässe im Dezember 2018

Im Dezember ist uns ja selten langweilig. Die – unserer Meinung nach – schönsten vorweihnächtlichen Anlässe in der Adventszeit.
28 Nov 2018
Illustration — Yvo Casagrande

Weihnachtskarten schon geschrieben?

«Fröhliche Weihnachten und ein gutes neues Jahr!» – wer eine Weihnachtskarte schreiben möchte, die aus mehr besteht als aus solchen Floskeln, der erhält am 1. Advent in der Altstadt professionelle Unterstützung: Am 2. Dezember zwischen 11 und 17 Uhr helfen uns Milena Thurnheer und Lea Wyss von «Bücher & Briefe» dabei, eine besondere Weihnachtskarte zu schreiben. Bei den beiden Frauen könnte man sich dann auch gleich mit einem richtig schönen Weihnachtsgeschenk eindecken, dem Gutschein für einen Jahresbrief, den wir hier vorgestellt haben. Und sie lancieren an diesem Tag auch ihr neues Buchprojekt, die Geschichte von «Caramel, die Katze, die glaubte, dass sie eine kleine, graue Maus sei» (hier auf Wemakeit unterstützen). Wofür auch immer: Einen Besuch an der Kramgasse 75 empfehlen wir wärmstens.
Bücher & Briefe

D Samichlöis chöme!

Samichlaus-Events gibts zu Dutzenden. Wir empfehlen wärmstens den Besuch in der Waldhütte der Samichlouszunft Bern, so richtig stilecht mit Värsli, Eseli und Schmutzli. Wer keinen Termin mehr vereinbaren kann (via Bürochlous): Am 1. Advent ziehen 15 Samichlöis mit ihren Schmutzlis in die Kramgasse. Der poetische vorweihnachtliche Anlass startet um 16 Uhr mit Weihnachtsliedern beim Kreuzgassbrunnen bei der Rathauspost. Um 16.45 Uhr erzählt der Samichlous aus dem Erker neben dem Zytglogge  eine Weihnachtsgeschichte, die genau dann endet, wenn der Zytglogge sein Stundenspiel beginnt. Nach dem letzten 17-Uhr-Stundenschlag des güldenen Hans von Tann auf dem Zytglogge verteilen sich die Chlöise mit ihren Schmutzlis auf der Gasse. Dann dürfen ihnen die Kinder ihre Versli, Lieder oder Musikstücke darbieten. Spätestens um 18 Uhr sind alle 2000 Lebkuchen verteilt und die Säcke der Chlöis leer.
Samichlouszunft Bern

Ein Nest zum Spielen

Die Tochter einer Freundin nennt es das «ausgestopfte Museum», mit der kürzlich eröffneten Installation «Picas Nest» macht das Naturhistorische Museum Bern aber einen weiteren Schritt hin zu einer lebhafteren und leichteren Version seiner selbst. Der Wald-Erlebnisraum lässt Kinder dazu ein, auf spielerische Weise den Lebensraum Wald zu entdecken. «Picas Nest» ist aber noch viel mehr: Eine riesige Buche bietet Platz zum Verstecken, Klettern und Balancieren, ausruhen können sich die Kinder dann im Bücherbaumhaus. Ruhebänke und eine Kaffeemaschine (!) lassen derweil die Begleitpersonen verschnaufen. Da wollen wir unbedingt hin! Picas Nest

Bloody Marys neben der Kinderecke

Wo kann man mit Kindern gut brunchen? Die Frage hören wir immer wieder. Unsere Standardantwort darauf: im Löscher! In der alten Feuerwehrkaserne am Viktoriaplatz führt der Brei-Koch Minichef immer am ersten Sonntag im Monat einen Familienbrunch durch, diesen Monat am 2. Dezember. Es hat eine Spielecke, genug Platz und angeblich «die besten Bloody Marys der Stadt». Ziel von Minichef Christoph Schürch ist es, einen Anlass zu schaffen, an dem Eltern, Kinder und Kinderlose gemeinsam bei feinem Essen Zeit verbringen können, ohne dass sich jemand gestört oder als Störfaktor fühlt. Klingt perfekt.
Familienbrunch im Löscher

Dürfen wir einen Film gucken?

Im Winter machen wir es uns gern vor einem schönen Film gemütlich – im Kino Rex lässt sich das in etwas stilvollerer Atmosphäre tun als daheim auf dem Sofa. Wie wärs beispielsweise mit einer neuen Familientradition, am Heiligabend vor dem Fest einen Kinofilm zu sehen? Das Rex zeigt dann unseren Kindheitsklassiker «Drei Nüsse für Aschenbrödel» – perfekt, um den Kindern die nervenaufreibende Wartezeit unter den Tannenbaum zu verkürzen. Im Dezember auch im Programm des Kino Rex: «Morgen, Findus, wird’s was geben» und «Matti und Sami und die drei grössten Fehler des Universums» mit der Berner Schauspielerin Sabine Timoteo. Alle Spielzeiten hier.

Weitere Veranstaltungen findet ihr in unserer Facebook-Gruppe «Kinder, Kinder». Eure Tipps für diesen Monat schreibt ihr am besten gleich hier in den Kommentar – oder meldet uns künftige Anlässe und Anfragen für bezahlte Platzierungen an hallo@kleinstadt.ch.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.