Bisherige Kooperationen
Über uns Newsletter

Keine Zeit als Paar? Probierts mit einem Morgendate!

Als frische Eltern bleibt der gemeinsame Ausgang auf der Strecke. Wir haben 6 Ideen für schöne Date-Alternativen.
4 Sep 2019
Bild — Nathan Walker (Unsplash)

Der Abend ist zum Schlafen da. Und zum Aufräumen. Und zum Fernsehen. Oder zum Schreikinder herumtragen. Frische Eltern haben oft kaum mehr Gelegenheit, gemeinsam abends auszugehen, einen Film im Kino zu schauen oder auch nur auswärts gediegen Abendzuessen. Mal ganz abgesehen davon, dass sie dann einfach zu müde sind. Und dass es schwierig ist, das ganze Zu-Bett-geh-Prozedere an einen Babysitter oder die Grosseltern auszulagern, weil es ja schon für die Eltern anstrengend genug ist. Wann also noch einfach ein Paar sein?

Die Lösung ist: das Morgendate! An dieser zu unrecht als unromantisch wahrgenommene Tageszeit ist es gleich viel einfacher, ein Date hinzukriegen. Babysitter, gerade Grosseltern, sind einfacher verfügbar, vielleicht können beide ja auch mal an einem Kita-Tag freinehmen. Die Kinder sind einfacher zu betreuen, weil noch nicht so müde. Es gibt weniger zu erklären («und wenn er den Pyjama an hat, singen wir ihm noch dieses Lied, dann braucht er dieses rote Nuuscheli, nein nicht das grüne …») Und man ist noch frisch und fit! (Oder zumindest fitter als am Abend.) Hier 5 Vorschläge für Morgendates:

In einem Hotel frühstücken

Brunch ist ja voll overrated, aber Frühstücken im Hotel ist quasi wie Kurzferien. Unser liebstes Hotelgästefrühstück gibts in Bern im Bellevue. Es kostet 40 Franken pro Person, aber dafür gibts alles von Rösti bis Porridge, vom Rührei bis zum Glas Cava. Und das so richtig edel, sogar die Handtasche erhält einen eigenen Schemel. Ist zwar vielleicht grad ein bisschen krass Kontrastprogramm im Vergleich zu Babybrei und Wickeltisch, aber einmal so richtig durch 5-Sterne-Service verwöhnen lassen, nicht einmal einen heruntergefallenen Löffel aufheben müssen – das tut einfach auch gut.
Hotel Bellevue, Bern

Die Kino-Matinée

Manche Leute finden Kino keine gute Date-Idee, weil man ja nicht miteinander reden kann. Aber um miteinander zu reden, braucht man ja erst einmal auch etwas frischen Input, ein Erlebnis, das man teilen kann – und dafür ist Kino einfach wahnsinnig bequem und angenehm. Reden kann man daheim, wenn die Kinder schlafen. Im Kino können wir unseren Horizont erweitern. Plus vielleicht sogar ein wenig wie früher im Dunkeln rummachen.
Kinoprogramm Bern

Ins Museum. Nicht ins naturhistorische.

Man lernt ja viel Neues mit Kindern, beispielsweise über Dinosaurier. Aber sich mal wieder ganz allein als Paar eine Kunstausstellung anschauen (auch wenn das durchaus ganz gut mit Kindern geht, wie dieser Artikel zeigt), fühlt sich doch richtig erwachsen an. Allerdings sollte diesen Tipp nur befolgen, wer sich auch sonst für Kunst interessiert – stellt mit eurer kostbaren Zeit ja nichts an, das sich (für einen von euch beiden) erzwungen oder künstlich anfühlt. Aber wenn euch (beiden!) ein intellektueller, ästhetischer … Stimulus fehlt, was ja mit Kleinkindern schon mal vorkommen kann – hopp in die nächstbeste Ausstellung.
Museen Bern

Etwas zusammen erledigen, das schon lange ansteht

Es klingt auf den ersten Blick eher anstrengend. Aber etwas gemeinsam zu erledigen, das man schon lange vorhatte – den Keller entrümpeln, einen Behördengang erledigen, etwas mit dem Auto abholen gehen – kann für ein Paar viel angenehmer sein denn diese künstlich verordnete Romantik im Kerzenschein beim Tête-à-Tête. Besonders, wenn das letzte Date schon länger her ist. Man hat ein gemeinsames Ziel, das schweisst zusammen, es spendet Sinn und liefert anderen Gesprächsstoff als immer nur das Kind (das selbstverständlich eh immer präsent ist). Und natürlich, wer sich beim Ikea-Möbel-Aufbau immer verkracht, sollte das vielleicht meiden. Aber  die Befriedigung, etwas lange aufgeschobenes endlich geschafft zu haben, kann mehr wert sein als ein verkrampftes Candlelight-Dinner.

Gemeinsam Sport treiben

In der Bewegung, gerade draussen, liegt irgend etwas Anregendes, das den Kopf entlüftet, das Herz weitet, den Körper entspannt. Es muss ja nicht grad eine crazy Aktivität sein, kein Marathon oder so, bitte keinen Wettkampf draus machen und damit auch noch Druck aufbauen – ein Spaziergang reicht: Im Gehen spricht es sich  viel lockerer, als wenn man sich gegenübersitzt. Durchlüften und Naturerlebnis inklusive. Und am Ende hat man das Gefühl, etwas Schlaues getan zu haben.

Zusammen auf den Märit

Normalerweise ist der Lebensmittelkauf ja eher ein automatisierter und unromantischer Akt, der auf dem Heimweg noch rasch erledigt wird. Wieso also nicht mal das Nützliche mit dem Schönen verbinden und zu zweit ganz entspannt einen der wunderbaren Märkte, die es hierzulande gibt, besuchen? Und im Anschluss unbedingt guten Kaffee trinken und Zeitung lesen, in Bern im Einstein au jardin beispielsweise – einfach ganz weit weg vom Kinderspielplatz.
Berner Wochenmarkt (Dienstags und Samstags)

Habt ihr auch Tipps? Was sind eure besten Date-Ideen für frische Eltern?

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11. November 2019
[…] diesem Beitrag hat uns unter anderem folgender Blogpost von Kleinstadt inspiriert – dort finden wir immer wieder tolle Ideen und […]