Kontakt
Über uns Newsletter

Sachbücher, die unsere Leben verändert haben

Mehr schlafen, langsamer atmen, weniger Stress: Dank diesen Sachbüchern aus dem Bereich Gesundheit gehts uns besser. Mit Verlosung!
Kooperation
13 Jan 2022
Foto — Unsplash

Irgendwann kommt im Elternleben zum Glück der Moment, an dem wir wieder an uns selber denken können und die Elternratgeber einen Moment zur Seite legen. Endlich wieder lesen! Nebst dem Eintauchen in Romane lieben wir es, dank gut zusammengefasster wissenschaftlicher Erkenntnisse etwas über uns und unsere Körper zu lernen. Die folgenden Bücher rund ums Thema Gesundheit haben uns begeistert (eine weitere Folge mit Buchtipps zu Produktivitäts- und Gesellschaftsthemen folgt bald). Wer (noch) nicht so viel lesen mag: Audiobücher sind eine sehr bequeme Möglichkeit, Nützliches mit Angenehmen zu verbinden. Um einmal Gelerntes immer wieder nachschlagen zu können, lieben wir aber das gute alte Buch, am liebsten aus der lokalen Buchhandlunglokalen Buchhandlung – ganz unten könnt ihr eins gewinnen! 

Breath – Atem

Durch die Nase, durch den Mund, ist doch alles einerlei! Weit gefehlt. In «Breath» lernen wir, weshalb Nasenatmung der Mundatmung klar überlegen ist. Sportler, die auf Nasenatmung umstellen, erleben grosse Leistungssteigerungen. Aber nicht nur das: Mundatmung kann schwerwiegende Folgen haben – von Konzentrationsschwierigkeiten über Karies bis hin zu deformierten Kiefern. Deshalb kann es anscheinend sogar sinnvoll sein, sich nachts den Mund zuzukleben! Mit viel Forschung untermauert, zitiert der Autor James Nestor in seinem Buch uraltes Wissen und argumentiert, dass wir eher zu viel und stark atmen, was für unsere Atmungsorgane schädlich sein kann. Besser wäre es, wir würden sanfter und langsamer atmen. Wenden wir die richtige Atemtechnik an, passen sich sogar die Knochen im Gesicht an – sodass wir am Ende besser atmen können und sich selbst chronisch verstopfte Nasengänge wieder öffnen.
Gelernt: Die ideale Atemlänge beträgt ca. 6 Atemzüge pro Minute.  Mantras oder Gebete wie das lateinische «Ave Maria» oder «Om Mani Padme Om» aus dem Buddhismus begünstigen genau diese Frequenz.
James Nestor: «Breath – Atem. Neues Wissen über die vergessene Kunst des Atmens»

Das grosse Buch vom Schlaf

Was braucht man, um gesund zu leben? Eine ausgewogene Ernährung und Sport, und dann noch genug Schlaf? Der Schlafforscher Matthew Walker macht in seinem «Grossen Buch vom Schlaf» klar, dass es gerade umgekehrt ist: Schlaf ist die Basis. Ohne genug und guten Schlaf ist alles nichts. Bereits eine Nacht mit zu wenig Schlaf schadet der Leistungsfähigkeit, lässt uns Stress weniger gut bewältigen und führt zu gesundheitlichen Problemen wie erhöhtem Blutdruck. Schlafmangel macht sogar Impfungen weniger wirksam! Dauert der Schlafmangel an, begünstigt das Krankheiten wie Krebs und Alzheimer und erhöht das Risiko schwerer Verkehrsunfälle. Walker betont ausserdem, wie wichtig es ist, dass Kinder nach ihrem Biorhythmus schlafen können – und das heisst bei Teenagern: abends spät einschlafen, morgen später aus den Federn. Sollten sich unsere Schulen mal zu Herzen nehmen …
Gelernt: Wer sagt, er brauche «nur 5-6 Stunden Schlaf», täuscht sich mit ziemlicher Sicherheit. «Die Zahl der Menschen, die mit 5 Stunden Schlaf oder weniger ohne Beeinträchtigung überleben können, beträgt, ausgedrückt als Prozentsatz der Bevölkerung und auf eine ganze Zahl gerundet, null.»
Matthew Walker: «Das grosse Buch vom Schlaf»

How not to die: Entdecken Sie Nahrungsmittel, die Ihr Leben verlängern – und bewiesenermassen Krankheiten vorbeugen und heilen

Der Untertitel klingt nach klassischer Scharlatanerei. Aber der gute Dr. Michael Greger liefert das Gegenteil davon: Er zeigt anhand von zahllosen wissenschaftlichen Studienergebnissen (am liebsten aus randomisierten kontrollierten Studienn), inwiefern der Vezehr gewisser Nahrungsmittel das Leben verlängern kann – und das teilweise deutlich wirkungsvoller als Medikamente. Dabei analysiert er die häufigsten Leiden wie Herzerkrankungen, Krebs, Diabetes, Bluthochdruck und erläutert auf Basis wissenschaftlicher Forschungsergebnisse, wie diese verhindert, aufgehalten oder teilweise anscheinend sogar rückgängig gemacht werden können. Auf seinem werbefreien, ungesponserten und unabhängingen Onlineportal nutritionfacts.org gibts ständig Updates und Zusatzinfos.
Gelernt: Broccoli und andere Kreuzblütler jeweils mindestens 40 Minuten vor dem Kochen schneiden – dann wird das Wunder-Enzym Sulphorophan (auch noch nie gehört?)  stabil und geht auch in der Suppe nicht kaputt. Und das ist anscheinend ein Wunderzeugs.
Michael Greger: How Not To Die

Quit Like a Woman: Nüchtern und glücklich in einer Welt voll Alkohol

Frauen, die trinken und rauchen, wirken unabhängig und emanzipiert – dieses Bild sitzt ganz tief in unseren Köpfen und wird auf Instagram und in Popkultur immer wieder reproduziert. Diese Umdeutung dürfte einer der erfolgreichsten Werbe-Coups sein, die es je gab. Wie es kam, dass Frauen Zigaretten und Alkohol als Symbole der Emanzipation aufgeschwatzt worden sind, obwohl es sich dabei um tödliche Gifte und Machtmittel des Patriarchats und des Kapitalismus handelt, zeigt Holly Whitaker in ihrem sehr aufschlussreichen Buch «Quit Like a Woman» sehr unterhaltsam auf. Darin verarbeitet sie ihre eigene Erfahrung mit Alkohol, schildert ihre unglaublichen Abstürze, weist auf eine Art feministischen Weg zu einem anderen Umgang mit Alkohol hin – und macht klar, was heutzutage letztlich der grösste Akt der Rebellion wäre: keinen Alkohol zu trinken. Und das ohne Gefühl des Verzichts, sondern der Bereicherung.
Gelernt: Die Hochstimmung nach dem ersten Glas täuscht: Alkohol ist tatsächlich ein Depressivum.
Holly Whitaker: «Quit Like a Woman»

Stress – Warum Frauen leichter ausbrennen und was sie für sich tun können

Die Zwillingsschwestern Emily und Amelia Nagoski legen mit «Stress» nicht einfach ein weiteres Selfcare-Buch vor. Zwei Dinge machen dieses Buch anders: Einerseits zeigt es gut verständlich die wissenschaftlichen und evolutionsbiologischen Hintergründe von Stress und Stresszyklen auf. Spoiler Alert: Unser Stress wird nicht beendet, wenn der stressauslösende Faktor beseitigt ist, es braucht da noch einen Zusatzschritt. Und zweitens liefert das (auf den ersten Blick etwas schräg in der Landschaft stehende) Kapitel «Der Bikini-Industrie-Komplex» einen aufschlussreichen Exkurs über die Tatsache, dass eine ganze Industrie versucht, uns einzureden, dass unsere Körper unsere Feinde seien. Was das nun mit Stress und Burnout zu tun hat? Am besten selber nachlesen!
Gelernt: Tägliche körperliche Aktivität ist die wirksamste Strategie, um den Stresszyklus im Körper zu beenden und damit Stress wirksam zu bewältigen. Das vermittelt einen starken Ansporn, in Bewegung zu bleiben – ohne den Anspruch, damit fitter oder schlanker werden zu müssen.
Emily Nagoski und Amelia Nagoski: «Stress – Warum Frauen leichter ausbrennen und was sie für sich tun können» 

Period Power

Nachdem uns Josianne Hosner auf den Geschmack gebracht hatte, sind wir ins Thema Zyklus eingetaucht. Und haben dabei dieses fantastische Buch entdeckt: «Superpower Periode» der Engländerin Maisie Hill hat uns davon überzeugt, dass der weibliche Zyklus eine Superkraft sein kann – wenn wir denn auf unsere Bedürfnisse in den unterschiedlichen Zyklusphasen hören. Das Buch hat nichts von Eso-Hokuspokus, sondern erklärt uns den Zyklus mitsamt allen daran beteiligten Hormonen gut recherchiert, wissenschaftlich fundiert und verständlich. Maisie Hill thematisiert auch Probleme wie Endometriose, das polyzystische Ovarialsyndrom, extremes PMS oder Östrogenmangel – und zeigt auch, was in welchem Fall helfen kann. Ihr neues Buch «Superpower für die Wechseljahre» (English: «Perimenopause Power») werden wir dann wohl auch bald einmal lesen …
PS: Die Autorin hat auch einen super Podcast. Und ist sowieso einfach sehr inspirierend (siehe ihr Instagram-Profil).
Gelernt: Bei Mensbeschwerden wirken warme Rizinusöl-Wickel Wunder.
Maisie Hill: «Superpower Periode»

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit der schönen Münstergass-Buchhandlung in Bern. Shop local!

Verlosung

Gewinn ein Buch aus dieser Auswahl! Dazu schreibst du bis 18. Januar 2022, 23:59 Uhr hier im Kommentar, welches Buch du unbedingt haben musst. Die Gewinnerin/der Gewinner wird ausgelost und benachrichtigt – und darf das Buch in der Münstergass-Buchhandlung in Bern abholen.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19. Januar 2022
Sarah
Liebe Ilana, die Glücksfee aka Zufallsgenerator hat sich für dich entschieden! Wir schreiben dir eine Nachricht mit den Details. Herzlichen Glückwunsch - und allen anderen Merci fürs Teilnehmen!
19. Januar 2022
Katharina
Ich möchte die Super Power Kräfte des Zyklus kennenlernen! Danke für diese inspirierenden Büchertipps!
17. Januar 2022
Carmen
Vielen Dank für die tollen Leseempfehlungen, gerne mehr davon! Ich würde mich schampar über das Buch "Stress" freue.
17. Januar 2022
Karolina
toller Beitrag - würde am liebsten gleich alle lesen. aber als erstes das über SCHLAF. ein Thema das scho zu lange ein Thema ist bei mir ;) möchte das endlich mal in den Griff kriegen.
17. Januar 2022
Monika Reinmann
Quit like a woman, würde ich sehr gerbe lesen.
16. Januar 2022
Nicole Hürlimann
Breath - Atem würde mich wahnsinnig interessieren! 👍
16. Januar 2022
Ekua
Ui, da gibt es ein paar Bücher die mich interessieren. Aber Breath Atem ist auf Platz eins😉
16. Januar 2022
Livia
Liebe Kleinstadt-Leute. Danke für ein tolles Gewinnspiel! In das Thema 'Zyklisch leben' wollte ich mich schon länger mal einlesen. An der Umsetzung haperts gerade da schwanger mit Baby #2.. Aber ich würde mich trotzdem sehr über das Buch von Maisie Hill freuen :).
16. Januar 2022
Tamara Guyer
Quit like a woman, das würde ich gerne lesen!
16. Januar 2022
Katja
Meine Wunschlektüre wäre Quit like a Woman. Von den Zigaretten konnte ich mich bereits trennen, der Alkohol wäre ein nächster Schritt.
16. Januar 2022
Alexandra
Eine schwierige Entscheidung. Am meisten würde ich mich aber über Maisie Hill freuen - ich mag ihren Podcast sehr gerne.
16. Januar 2022
Ilana
How not to die würde mich sehr interessieren! Merci für die spannenden Empfehlungen.
14. Januar 2022
Ina
Liebes Team, ich würde mich über "how not to die" freuen! :))
14. Januar 2022
Ich würde mich sehr über das Buch „Stress“ freuen ;-)
14. Januar 2022
Laura
stress! wünsch ich mir. also das buch.
14. Januar 2022
Sulamith Leemann-Boss
Liebes KleinstadtTeam Danke für eure tollen Artikel. Und danke für das Gewinnspiel. Ich hätte Freude an Maisie Hills Buch Super Power Periode.🍀🥳🍀🥳🍀Herzlich Sue
14. Januar 2022
Sara
Breath würde mich interessieren. „Schnuufe“ tut man ja doch noch ab und zu :)
14. Januar 2022
Nora
Habe gerade Emily Nagoskis "Come as you are" (über weibliche Sexualität - ein weitere top Empfehlung, die gut in eure Liste passen würde!) gelesen und würde mich über ihr Buch "Stress" sehr freuen! Merci für den tollen Artikel.
14. Januar 2022
Lina
Liebes Kleinstadtteam Über den Gewinn des Buches super Power-Periode würde ich mich sehr freuen :).
14. Januar 2022
Christine
Liebes Kleinstadt Team, ich beziehungsweise meine Teenie-Töchter würden uns riesig freuen über das Buch „Superpower Periode“, da dieses Thema bei uns gerade aktuell ist und ich bin Mädchen unbedingt vermitteln möchte, was für ein Geschenk und Wunder der weibliche Körper ist.
14. Januar 2022
Angelie
How not to die 😊würde mich mega freuen
14. Januar 2022
Olivia
Quit like a Woman 🤪 würde mich sehr freuen!
14. Januar 2022
Madeleine
Ich würde mich sehr über das Buch von Maisie Hill freuen!