Kooperationen
Über uns Newsletter

Die besten Podcasts zum Familienleben

Wer nicht lesen kann, muss hören: Podcasts sind das ideale Medium für müde Eltern, um sich weiterzubilden und zu unterhalten.
8 Feb 2019
Bild — Sarah Pfäffli

Wann kommen Mütter und Väter schon noch zum Lesen? Abends, wenn die Kinder nach einem langen Tag schlafen, ist da noch der Abwasch, die Unordnung, die Netflix-Serie. Und vor dem Einschlafen bleibt kaum Energie, schon gar nicht für ein Sachbuch. Podcasts – Radiosendungen auf Abruf – sind da die Rettung. Auf dem Weg zur Arbeit, beim Putzen, auf dem Rückweg von der Kita: Dank Audioformaten lernt und unterhält man sich buchstäblich im Vorbeigehen. Hier sind unsere liebsten Sendungen (viele auf Englisch, da das Format im angelsächsischen Raum schon sehr viel verbreiteter ist als hier) zum Thema Familienleben, Beziehungen und Sex.

Für mehr Freude am Elternsein

Noch ganz neu ist der Podcast von Avital Levy Schreiber, die unter dem Namen «Parenting Junkie» auch einen YouTube-Kanal führt. Avital setzt sich ein für «Peaceful Parenting» und erzählt frisch und direkt, mit vielen Beispielen aus ihrem eigenen Alltag mit vier kleinen Kindern und einem eigenen Geschäft. Wenn sie von der Wichtigkeit radikaler Selbstfürsorge spricht, nehmen wir ihr das ab. Und die Tipps zum präsent bleiben im Umgang mit den Kindern sind echt hilfreich.
Wie gemacht für: Eltern, die sich nach mehr Freude im Alltag sehnen.
Folge zum Reinhören: How to do it all
Sprache: Englisch.
The Parenting Junkie

Papa und Kinderarzt gibt Rat

Was: «Familienbande» ist ein Podcast von ProJuventute und dem Kinderspital Zürich rund ums Familiewerden und Familiesein. Kinderarzt Dr. med. Sepp Holtz und seine Tochter Noa, Mutter zweier kleiner Kinder, besprechen diverse Themen und Herausforderungen, die im Familienalltag auftauchen. Die Folgen sind kurz, jeweils um die sieben Minuten, und bieten wirklich gute Ratschläge und Perspektiven für alle mit Lust auf eine Familienkultur, die den Kleinen und Grossen gerecht wird. 
Wie gemacht für Eltern mit ganz praktischen Fragen wie: Was tun, wenn die Geschwister einander immer hauen?
Folge zum Reinhören: «Mami, du bisch es Gaggi!»
Sprache:
Mundart.
Familienbande

Entschleunigung  fürs Daheim

Was: Die Australierin Brooke McAlary hat ihren langjährigen Blog zu Slow Living auf Podcast umgestellt – und der ist die perfekte Ergänzung zu ihren beiden Büchern, «Destination Simple» und «Slow». Die Sendungen produziert sie gemeinsam mit ihrem Mann, mit dem sie auch zwei Kinder hat, aber am besten sind jeweils die Folgen, in denen Brooke Interviews  führt mit Gesprächspartnerinnen wie Bea Johnson, Gretchen Rubin oder Erin Loechner.
Wie gemacht für Mütter und Väter, die sich vorstellen könnten, das alles mal etwas langsamer anzugehen. Kein Elternpodcast, aber Kinder gehören selbstverständlich zum Programm.
Folge zum Reinhören: «Start the day with gentleness» 
Slow Home Podcast

Gelassen bleiben im verrückten Familienalltag

Was: Die von uns sehr geschätzte Janet Lansbury (Evas Interview mit ihr könnt ihr hier nachlesen) bespricht in ihren kurzen Podcasts unter dem Titel «Unruffled» (gelassen) konkrete LeserInnenfragen. Sie liefert mit ihrer angenehmen Stimme oftmals überraschende, aber immer sehr einleuchtende Lösungen für klassische Elternsorgen und Familienkonflikte wie Hauen unter Geschwistern, Wutanfälle oder unkooperatives Verhalten. Als regelmässige Hörerin verinnerlicht man mit der Zeit ihre wichtigsten Grundsätze: dass beispielsweise alle Gefühle willkommen sind, aber nicht jedes Verhalten.
Wie gemacht für Eltern von Kinder in der Autonomiephase und solche, die ein Geschwisterkind erwarten oder gerade bekommen haben.
Folge zum Reinhören: «Recognizing the Cause of Disruptive, Aggressive Behavior»
Sprache: Englisch.
Unruffled

Die Tage sind lang, die Jahre kurz

Was: «The longest shortest time» ist ein amerikanischer Podcast rund ums Thema Familie und was es in all seinen Formen bedeuten kann. Der Podcast ist so interessant und vielseitig in seiner Beleuchtung des Themas, dass er nicht nur für Eltern interessant ist.
Wie gemacht für alle, die Storys mögen, in denen es gewaltig menschelt
Folge zum Reinhören: «When the Family Band Isn’t Your Thing» und «Weird Parenting Wins»
Sprache: Englisch.
The Longest Shortest Time

Eine Supernanny für jeden Fall

Was: Erinnert ihr euch an die «Supernanny» im Fernsehen? Was in der Pseudo-Doku oft so plakativ daherkam, hat eine fundierte Grundlage. Die Pädagogin Katia Saalfrank hat viele Jahre Erfahrung als Familiencoach und bespricht in der neuen Gesprächssendung «Familienrat», in der sie von einem Vater namens Matze befragt wird, konkrete Fälle und Leserfragen. 
Wie gemacht für Eltern von Schulkindern.
Folge zum Reinhören: Wie sehr sollte ich den Medienkonsum meines Kindes kontrollieren?
Sprache: Deutsch.
Familienrat

Viagra für die Ohren

Was: Isabelle und ihre Freundinnen reden in «Oh Baby» über Sex – und das so offen, entspannt und unverblümt, dass man selber gleich Lust kriegt. Dabei ist den Frauen kein Thema zu heiss – ob Analsex, Sex mit Periode oder Sex nach einer Geburt. Auch Männer, Expertinnen und Experten dürfen mitreden.  Und nicht zuletzt sind sie lustig, die Frauen von «Oh Baby»: Da heisst eine Folge schon einmal «Die Hoden – was tun mit ihnen?!»
Wie gemacht für alle, die sich mehr und/oder besseren Sex wünschen
Folge zum Reinhören: «Unsere Sexfantasien – Wilde Orgien oder romantisch am Strand?»
Sprache: Deutsch.
Oh Baby – Der Podcast für besseren Sex

Lauschen bei der Paartherapie

Was: In «Where Should We Begin?» dürfen wir in jeder Folge ein anderes Paar bei einer Therapiesitzung belauschen. Die belgische Psychotherapeutin Esther Perel geht mit ihren Fragen (und ihrem wunderbaren Accent) dorthin, wo es weh tut, und dringt damit bei jedem Paar innert kürzester Zeit zum Kern des Problems vor. Das ist nicht immer angenehm zu hören, gerade weil man Muster und Fehler auch an sich selber erkennt. Und ob so eine einzelne Sitzung für die Paare nachhaltig ist? Aber für uns ist es faszinierend und lehrreich anzuhören. 
Wie gemacht für Paare, die immer wieder die gleichen Streitereien haben.
Folge zum Reinhören: «I want to feel wanted»
Sprache: Englisch.
Where Should We Begin?

Motivation und Tipps zum Aufräumen

Was: In «The Art of Decluttering» verraten zwei Aufräum-Coaches aus Down Under thematisch geordnet ihre Tipps für ein organisiertes und aufgeräumtes Daheim, oder vielmehr: Leben. Wir haben den beiden Frauen schon viel abgeschaut, beispielsweise die Lost-and-Found-Kiste oder die Regel: Ein Foto pro Ereignis zu behalten, genügt. Manches ist hierzulande kulturell anders (in Australien wohnen viel mehr Leute in grossen Häusern), aber vieles lässt sich ohne Verluste übertragen.
Wie gemacht für Aufräumwillige und Ordnungsliebende, die die Marie-Kondo-Methode abschreckend finden.
Folge zum Reinhören: «Hidden Clutter»
Sprache: Aussie-Englisch.
The Art of Decluttering

Das sind Tipps von Bruna Casagrande, Franziska Freiermuth, Eva Hefti und Sarah Pfäffli. Wir hören übrigens auch ganz viele andere Podcasts zu Themen wie Design, Wirtschaft, Politik, Technologie, Allgemeinwissen, Sprache, Lifestyle, und und und. Habt ihr auch Tipps? Wir brauchen immer mal neuen Stoff!

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8. Februar 2019
Sarah
Liebe Kathrin, das sind tolle Tipps! Vielen Dank! Den Om-Blog kannte ich schon, ihren Podcast habe ich noch nicht gehört - das werde ich aber nachholen! Viele Grüsse und frohes Hören... Sarah
8. Februar 2019
Kathrin C.
Ich bin auch ein absoluter Podcast Fan und danke euch herzlich für eure Tipps - werde ich gerne ausprobieren. Hier noch ein paar Empfehlungen von meiner Seite 😉 - „Da ist gold drin“ Podcast zum Thema Ayurveda und Lifedesign 👍🏻 - „Endlich Om“ - toller Podcast 👍🏻 von Stefanie Luxat - Heiliger Bimbam 👍🏻 - Elbsoda - Happy, holy & confident - Prana Up your life - Madame Monneypenny Viel Vergnügen 😊