Bisherige Kooperationen
Über uns Newsletter

Mit Stadtkindern auf den Bauernhof

Auf diesen Bauernhöfen in der Nähe und Ferne finden Familien vierbeinige Freunde, schwere Maschinen und frische Luft.
16 Aug 2019
Bilder — Red. Kleinstadt, C. Bauer, M. Peter

Rund um Bern

Um ein bisschen Landluft zu schnuppern, muss man nicht weit suchen: In der Nähe von Bern gibt es mehrere besucherfreundliche Bauernhöfe. Dass diese professionelle Betriebe sind und keine Freizeitparks, auf denen man sich ungefragt herumtreiben kann, versteht sich von selbst. Ob und wann Besuch willkommen ist, solltet ihr jeweils im Voraus abklären. Im Zweifelsfall kann man den Geisslein einfach vom Weg aus zuwinken – auch das macht viel Freude und erweitert den Horizont.

Bauernhof Elfenau
Wer in Bern Kinder hat, kennt und liebt die Elfenau mit ihren zauberhaften Gärten, Spiel- und Brätlistellen. Was viele nicht wissen: Der dazugehörige Landwirtschaftsbetrieb wird in den kommenden Jahren zu einem richtigen Stadtbauernhof ausgebaut, der uns Kleinstadtmenschen Begegnungen mit Dreck, Heu und Mist ermöglichen und erleben lassen soll, wo Lebensmittel herkommen. Bis es soweit ist, geht es noch ein paar Jahre, doch schon jetzt tut sich Spannendes: Aktuell entstehen eine Bauernhofkita und ein Lernort für Schulkinder. Wie uns die IG Elfenau versichert, sind Hofbesuche erwünscht: Man darf also auch als spontaner Gast die Hühner besuchen und den Ziegen hallo sagen, die sich schon bald eine grosse Weide zusammen teilen werden.

  • Wo Am Elfenauweg (Bus Nr. 19 bis Endstation Elfenau, von da zu Fuss hinunter zum Hof)
  • Oh yeah Tierlischauen, spielen, käffelen: In der idyllischen Elfenau kommen alle auf ihre Kosten.
  • Oje Viele Informationen haben wir online nicht gefunden, also einfach vorbeigehen, oder auf dieser Crowdfunding-Seite schauen und noch grad ein Batzeli für die neuen Zäune spenden.

Um ein bisschen Landluft zu schnuppern, muss man nicht weit suchen: In der Nähe von Bern gibt es mehrere besucherfreundliche Bauernhöfe.

Bütschelegg
Ein wunderbarer Ausflugsort mit kleinen Kindern. Hier oben gibt es ein Restaurant mit Spielplatz und Geissengehege, einen Bauernhof und eine herrliche Aussicht auf die Alpen. Zum Landwirtschaftsbetrieb gehören Kühe, ein Hühnerhof und eine Pferdezucht. Natürlich darf man nicht einfach auf dem Hof herumstreunen, aber von der Strasse oder dem Wanderweg aus gibt es viele Gelegenheiten, die Tiere zu beobachten. Die Freiberger und Haflinger sind oft auf den weitläufigen Weiden oben auf dem „Gupf“ zu finden und kommen neugierig herbei, um kleine Besucher zu beschnuppern. Bütschelegg

  • Wo Bütschelegg bei Oberbütschel (von Köniz mit dem Postauto nach Oberbütschel, von dort 20 Minuten zu Fuss)
  • Oh yeah Im Restaurant unbedingt die leckeren Früchtekuchen probieren.
  • Oje Die Anreise mit dem ÖV ist etwas umständlich und der Weg von der Bushaltestelle steil – aber schön.

«Jetzt kommen endlich wieder junge Familien!»

Familie Burren, Liebewil b. Köniz
Wir haben dem schönen Ausflug schon mehrere Instagram-Storys gewidmet – Stichwort Himbeeren! Aber der idyllische Bauernhof in Liebewil, das seinen Namen verdient, ist auch ausserhalb der Beerensaison ein lohnendes Ausflugsziel. Hier hats Geissli, die man sogar im Gehege besuchen und streicheln darf, Kaninchen, Schweine, die draussen leben!, Hühner – und den wohl bestsortierten Hofladen weit und breit. Draussen sitzt der Grossvater und liest Lindenblüten ab oder enterbslet die Erbsen. Das Beste bei Burrens: Kinder sind wärmstens willkommen. «Jetzt kommen endlich wieder junge Familien!», sagte der Landwirt bei unserem letzten Besuch ehrlich erfreut. Zuvor seien jahrelang vor allem Rentner «id Beeri» gekommen.
Burrens Hofmaerit

  • Wo Liebewil, nach Köniz nach Gasel und dann rechts über die Bahngeleise. Bitte diesen Weg nehmen. Google Maps führt einen teilweise in die Irre (nicht via Bümpliz fahren, zumindest nicht mit dem Velo!)
  • Oh yeah Das Angebot zum Selberpflücken. Was gerade reif ist, zeigt das coole Barometer auf der Website.
  • Oje Ab vom Schuss, aber mit dem Auto oder dem eBike ab Bern gut zu schaffen.

Bauernhof Radiesli
Auf diesem Betrieb in Worb dürfen Kinder selbst mit anpacken. Denn das Radiesli ist eine solidarische Landwirtschaftsinitiative, was bedeutet: Wer hier ein Gemüse-, Fleisch- oder Eierabo bestellt, hilft selbst tageweise im Stall und auf dem Feld mit. Für Kindergarten- und Primarschulkinder gibt es die Möglichkeit, unter pädagogischer Betreuung auf dem Hof auszuhelfen, ein eigenes Beet zu pflegen und selbstgezogenes Gemüse zu ernten. Dies geschieht in einer festen Kindergruppe mit einem Betreuungsbogen von Frühling bis Herbst. Da das Angebot fürs nächste Jahr noch nicht definitiv ausgearbeitet ist, sollte man Eckdaten und Konditionen am besten direkt bei den Verantwortlichen anfragen. Bauernhof Radiesli

  • Wo Bodengasse 22, Worb (S7 ab Bern RBS bis Worbboden)
  • Oh yeah Eigenes Gemüse ernten? Wie grossartig!
  • Oje Grossartiges hat seinen Preis: Die Betreuung über eine ganze Saison hinweg bedingt langfristiges Engagement seitens der Kinder und die Bereitschaft der Eltern, die nicht ganz günstigen Kosten zu decken.

Warum nicht in der Nachbarschaft Ferien machen?

Hof Bättwil, Burgdorf
Warum nicht in der Nachbarschaft Ferien machen? Der Hof Bättwil in Burgdorf ist ein denkmalgeschützter Bauernhof an schönster Lage in den Emmentaler Hügeln. Hier kann man in der Scheune, im Stöckli oder im modernen Gästehaus übernachten, wahlweise im Stroh oder in weichen Betten. Kinder sind überaus willkommen: Sie dürfen den Hof erkunden, auf den Eseln reiten, die Lämmer und Kühe besuchen, beim Hühnerfüttern zuschauen und natürlich das feine Buurezmorge probieren. Die Familie Mathys zelebriert die Emmentaler Gastfreundschaft: Für Gruppen wird ganz wunderbar gekocht. Wir haben hier die Hochzeit von Freunden gefeiert, uns per Eselwagen zum romantischen Kirchli kutschieren lassen, formidabel geschlemmt und uns so wohl gefühlt wie die Gänse im Haberstroh. Bauernhof Bättwil

  • Wo Bättwil 1 in Burgdorf (vom Bahnhof Burgdorf mit dem Bus bis Ziegelei, danach zu Fuss)
  • Oh yeah Die Gastfreundschaft und die vielen kinderlieben Tiere machen glücklich.
  • Oje Den ausgiebigen Bauernbrunch gibt es erst ab 20 Personen.

Jenny’s Westernranch
Diese Ranch ist kein Bauern-, sondern ein Reiterhof. Seine Angebote haben wir noch nicht selbst ausprobiert, doch gehört haben wir nur Gutes. Hier dürfen auch Greenhörner ab 10 Jahren einen begleiteten Ausritt machen und das Gefühl erleben, hoch zu Pferd durch Wald und Wiesen zu streifen. Besonders geschätzt wird dabei, dass die Gäste unter Anleitung vieles selbst versuchen dürfen, das Pferd von der Weide holen zum Beispiel. Für kleine Pferdefreunde ab fünf Jahren gibt es Eltern-Kind-Kurse, zudem werden Kindernachmittage und Gruppenanlässe angeboten, die nach Bedarf zusammengestellt werden können. Jenny’s Westernranch

  • Wo Scheyenholzstrasse 61, Rüfenacht (Tramhaltestelle Scheyenholz oder Bushaltestelle Schlössli)
  • Oh yeah Hier können pferdebegeisterte Kinder und Jugendliche niederschwellig ausprobieren, ob ihnen der Umgang mit Pferden wirklich liegt. Die Ranch ab Bern problemlos mit dem ÖV zu erreichen.
  • Oje Beim Reiten kann es auch Unfälle geben; bitte informiert euch bei den Kursverantwortlichen, wie ihr Risiken vermeiden könnt.

Etwas weiter weg

Ein Wochenende oder richtige Ferien auf dem Bauernhof sind ein riesiges Vergnügen, gerade mit kleinen Kindern. Unvergesslich sind die Momente, wenn die Kaninchen das hingestreckte Grünzeug knabbern oder die Bäuerin zu einer Runde auf dem Traktor einlädt.

Bauernhofcamping La Coué
Camping, Schlafen im Stroh, Baumhütte – François und seine Familie haben alles, was das Kinderherz auf einem Bauernhofcamping begehrt. In La Coué gibt es viele Tiere zum Streicheln und Besuchen (Hühner, Hasen, Geissen, Pony, Hund, Katzen). Die gesamte Scheune ist den Kindern gewidmet: Dort gibt es ein Strohballenlabyrinth und ein Kletterparadies, einen Streichelzoo, eine Schaukel und rund 20 Kindertraktoren zum Herumfahren. Auch das Schlechtwetterprogramm ist damit bereits gerettet. Für Ausflüge gibt es schöne Wanderwege und einen Fluss in der Nähe; auch der Creux du Van ist nicht weit. Man kann selbst kochen oder sich bekochen lassen. Verkauft wird eigenes Brot und Rindfleisch, zudem gekühltes lokales Bier. La Coué

  • Wo La Coué 1, Travers
  • Oh yeah Kinder können gefahrlos auf dem Spielplatz und in der umgebauten Scheune spielen.
  • Oje Die Baumhäuser sind nicht für Kinder geeignet, ausser man bindet sie am Stamm fest. Spass beiseite: Dort hätte ich mich mit den Kids nicht getraut zu schlafen.

Das Leben auf der Vue-des-Alpes ist kein Ponyhof.

Übernachten in der Alphütte
Für Familien, die vom Alpleben träumen, gibt es diverse Möglichkeiten, in Alphütten zu übernachten. Von Lesern wärmstens empfohlen wurde uns die Rüebihütte. Bestechend ist die Abgeschiedenheit auf dem weiten Hochplateau der Engstligenalp – und gleichzeitig die gute Erreichbarkeit mit dem ÖV. Hinzu kommt das Bergbauernerlebnis, so kann man z.B. beim Käsen zuschauen. Oder in alle Himmelsrichtungen wandern, Bächlistauen und Alpblumen bestaunen. Oder einfach die Füsse in den Bergbach tauchen und das Kuhglockenkonzert geniessen. Rüebihütte

  • Wo Rüebihütte, Engstligenalp (Ab Gondelbahnstation Engstligenalp ca. 10 Minuten zu Fuss).
  • Oh yeah Der Rundwanderweg über die Hochebene ist kinderwagentauglich.
  • Oje Eine Übernachtung ist erst ab Fr. 200.- zu haben, dafür haben 10 Personen Platz. Es lohnt sich also, Freunde und Familie mitzunehmen.

 Bergbauernhof Les Gümmenen
Das Leben auf der Vue-des-Alpes ist kein Ponyhof: Es herrscht ein harsches Klima dort oben auf den Juraweiden. Wer in Les Gümmenen übernachtet, wird daher nicht nur die beste Rösti seines Lebens essen, sondern auch einen Einblick in den strengen Alltag einer Bergbauernfamilie erhalten. Doch trotz ihrer langen Arbeitstage sind Loredana und Hubert Germann-Viscardi so warmherzig – und kochen so wahnsinnig gut – dass man als Gast gar nicht mehr wegmöchte, sobald man sich einmal eingelebt hat. Kleine Kinder kriegt man ohnehin fast nicht mehr weg; sie müssen doch unbedingt noch einmal die Häsli füttern gehen. Noch einmal zu Hubert auf den Quad sitzen. Und ein letztes Mal versuchen, die Geiss mit einer Handvoll Löwenzahn vom Dach herunterzulocken. Im Sommer gibt es in der Gegend unzählige Wander- und Ausflugsmöglichkeiten, dazu die überwältigende Aussicht von der Vue-des-Alpes. Eine Übernachtung lohnt sich auch im Winter, dann kann man Skifahren, Winterwandern und Langlaufen. Les Guemmenen

  • Wo Chemin de Tête-de-Ran 1, Vue-des-Alpes (Bus von La Chaux-de-Fonds bis Vue-des-Alpes, von dort 20 Minuten zu Fuss).
  • Oh yeah Unbedingt Loredanas Polenta probieren. Und ihre fabelhafte Rösti. Nicht zu vergessen das Rauchkäse-Fondue. Die Diät kann warten…
  • Oje Allzu pingelig sollte man nicht sein, denn zu einem richtigen Bauernhof gehören hie und da auch etwas Dreck und Stallgeruch.

Allzu pingelig sollte man nicht sein, denn zu einem richtigen Bauernhof gehören hie und da auch etwas Dreck und Stallgeruch.

Ferme du Bonheur
Eine Lagerwoche auf dem Bauernhof? Im Schweizer Jura Nahe Porrentruy ist das möglich. Auf dem «Glückshof» können Kinder in Feriencamps mithelfen beim Ziegenmelken und Hasenmisten, haben aber auch Zeit um im Freien zu basteln, die Umgebung zu erkunden oder auf den Pferden auszureiten. Während der Lager werden die Kinder von einem professionellen Team betreut; übernachtet wird im Massenlager. Dieses Angebot haben wir selbst noch nicht ausprobiert, aber Fabelhaftes gehört – es steht auf jeden Fall auf unserer To Do-Liste! Ferme du Bonheur

  • Wo Pont d’Able 3, Porrentruy (30 Minuten zu Fuss vom Bahnhof Porrentruy).
  • Oh yeah Eine Woche lang Bäuerin und Bauer sein – wollten wir das nicht schon immer?
  • Oje Französisch zu sprechen ist für viele Deutschschweizer gar kein «bonheur». Doch der Hof beherbergt oft auch deutschsprachige Kinder, und die Webseite hat eine deutsche Übersetzung (die allerdings zu Lücken und unfreiwilliger Komik neigt).

Agriturismo mit Kinderbetreuung
Tief im Süden des Piemonts, dort wo die Weinberge aufhören und die Haselsträucher mit den berühmten Piemontesernüssen beginnen, wo die Hügel steiler und die Wälder dichter werden und man schon fast den Duft des Meeres zu riechen meint, versteckt sich der Bauernhof der Familie Gallo. Im Restaurant dieses Familienbetriebs werden fast nur hofeigene Produkte verarbeitet. Damit man die fantastischen Mehrgänger auch wirklich geniessen kann, die jeden Abend aufgetischt werden, hat sich die Familie etwas Besonderes ausgedacht: Kinderbetreuung abends und manchmal auch tagsüber. Die Autofahrt an die ligurische Küste dauert rund eine Stunde, ebenso die Fahrt in die berühmten Weingegenden des Piemonts. Aber eigentlich möchte man sowieso nur im weitläufigen Garten liegen, dem fernen Kinderlachen zuhören und sich aufs Znacht freuen. Agriturismo Gallo

  • Wo Agriturismo Gallo, Strada Serole 20, Cortemilia, Italien (Anfahrt nur mit dem Auto möglich).
  • Oh yeah Dieser Bauernhof bietet wirklich alles, was das Kinderherz begehrt: Unzählige Tiere von Schaf bis Perlhuhn, mehrere Spielplätze und Pools, Kinderseilbahn, Trampolin und Tipi, Trottinetts und Traktörli – und Gelati. Was die Eltern überzeugt: Erstklassiges Essen, bequeme Betten und Barolo.
  • Oje Kinderfreundliche Orte sind nicht immer die ordentlichsten; so ist z.B. der Vorplatz oft mit Bobbycars zugepflastert. Die Anfahrt über kurvige Strässchen ist zudem nichts für Automuffel.

Agriturismo mit Baumhaus
Ein Agriturismo der anderen Art ist Li Pireddi in Nordsardinien. Hier gibt es keine Tiere, aber viel Natur, eine familiäre Atmosphäre und einen gemütlichen grossen Esstisch, um den sich abends die Gäste versammeln, um Tattis und Gabrieles sardische Spezialitäten zu geniessen. Dem Bauernleben kommt man nicht näher, wohl aber dem Dolcefarniente im Grünen. Das Anwesen mit den hundertjährigen Kork- und Steineichen hat viel Charme, die alten Stallungen und Schober sind zu schönen Wohnräumen umgebaut worden. Besonders romantisch – aber eher für ein Paar geeignet – ist das Baumhaus, das sich in die Äste einer Eiche schmiegt. Li Pireddi

  • Wo Agriturismo Li Pireddi, Loc. San Biagio 54, Aglientu Italien (Anfahrt nur mit dem Auto möglich).
  • Oh yeah Li Pireddi selbst bietet diverse Aktivitäten wie Boccia, Bogenschiessen und Ausflüge in Gabrieles Segelboot, zudem ist es ein toller Ausgangspunkt für Ausflüge (z.B. Capo Testa, Castelsardo).
  • Oje Um die 11km ans Meer zurückzulegen, braucht man ein Auto – dafür kann man jeden Tag einen anderen Strand ausprobieren.
Noch mehr Landleben

Hier gibt es weitere Tipps für Schweizer Erlebnishöfe, auf denen Familien willkommen sind. Kennt ihr noch weitere Bauernhöfe, die einen Besuch wert sind? Wir freuen uns über Hinweise in den Kommentaren.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.