Bisherige Kooperationen
Über uns Newsletter

Die besten Kinderfilme für Tage daheim

Abgesagte Veranstaltungen en masse - da liegt ein gemütlicher Fernsehnachmittag nah. Aber was schauen? Wir kennen die schönsten Kinderfilme.
12 Mrz 2020
Bild — Vidmir Raic via Pixabay

Weniger Ausflüge mit den Grosseltern, abgesagte Veranstaltungen und vielleicht schon bald Kita- und Schulschliessungen wie in unseren Nachbarländern? Da liegt es nahe, den einen oder anderen langen Tag mit etwas TV-Unterhaltung zu verkürzen. Doch was gucken, wenn uns «Pat Patrol» und «Frozen» schon zum Hals heraushängen? Gerade für etwas sensiblere Kinder sind die meisten Disney- oder Pixar-Filme eh zu «gefährlich», wie unsere Kinder zu sagen pflegen. Gastautorin Christina Blancpain stellt hier ihre Lieblinge vor, von denen einige bestimmt nicht für Albträume sorgen.

Für die Kleinen (4-6 Jahre)

Chliine Iisbär – de Kinofilm

Ein Spielfilm auch verfügbar auf Schweizerdeutsch ist eine Seltenheit. Das alleine macht ihn schon besonders geeignet für die ganz Kleinen. Ausserdem hat er ein angenehm langsames Tempo und ist einfach und klar gezeichnet. Der Eisbär Lars und seine putzigen Freunde, die vielen schon aus der Buchreihe von Hans de Beer bekannt sind, spielen sich in jedes Kinderherz. Das grosse Fischfangschiff, dass die Tiere, Menschen und Umwelt im Film bedroht (und natürlich zum Schluss besiegt wird), könnte sensibleren Gemütern etwas Angst machen. Empfohlen ab 4 Jahren, verfügbar auf DVD.

Madita und Madita und Pim

In der Verfilmung der Lindgren Klassiker aus dem Jahre 1979 passiert nicht viel. Und genau das macht sie in meinen Augen geeignet für Filmanfänger. Denn spannend ist der Alltag der mutigen Madita und ihrer kleinen Schwester natürlich schon. Obwohl darin – eine echte Seltenheit – kein Bösewicht vorkommt. Für an mehr Action gewohnte Kinder könnte er also schnell langweilig sein. Die Eltern hingegen können ab den Fortschritten, die die Filmtechnik in den letzten 30 Jahren gemacht hat, staunen. Empfohlen ab 4 Jahren, verfügbar auf iTunes.

Der Grüffelo

Ein für Oscar und BAFTA nominierter Kinderfilm? Gibt es! Die Figuren aus dem Buch, das wohl jedes Kind kennt, sind hier liebevoll und witzig zum Leben erweckt worden. Dass es die winzige, schlaue Maus schafft, den grossen, schrecklichen Grüffelo zu überlisten, liess unsere Tochter kichern. Mit 27 Minuten Spieldauer ist die Länge auch optimal für ein erstes Herantasten ans Filme gucken. Wer sich aber vor dem Grüffeltier bereits im Buch gruselt, der wird sich ab der animierten Version erst recht erschrecken. Empfohlen ab 4 Jahren, verfügbar auf Netflix.

Oh, wie schön ist Panama

Ein weiteres Filmabenteuer von bereits aus Büchern bekannten Charakteren. Janosch’ kleiner Tiger und Bär machen sich zusammen mit der Tigerente auf die Suche nach dem nach Bananen riechenden Panama. Süsse Zeichnungen und eine spannende, aber nie beängstigende Geschichte mit einer wichtigen versteckten Botschaft – der perfekte Kinderfilm an dem es meiner Meinung nach nichts auszusetzen gibt. Empfohlen ab 5 Jahren, verfügbar auf iTunes.

Lauras Stern – der Kinofilm

Wenn es einmal etwas mehr sein darf als die gleichnamigen Kurzepisoden, ist der Kinofilm eine gute Wahl. In der fantasievollen und liebevoll gezeichneten Geschichte erfährt man, wie Laura überhaupt zu ihrem Stern gekommen ist. Einen solchen Freund zu haben, der einem begleitet, tröstet und hilft ist sicher für jedes Kind eine schöne Vorstellung. Der Film hat einige Spannungsbögen, wird aber nie zu dramatisch. Für mitschauende Erwachsene mag er allenfalls schnell zu süsslich sein. Der Soundtrack von Hans Zimmer kann dafür aber entschädigen. Empfohlen ab 5 Jahren, verfügbar auf iTunes.

 

Für die Grossen (6-8 Jahre)

Pippi Langstrump und Pippi geht von Bord

Viele von uns kennen die Pippi Verfilmungen wohl noch aus der eigenen Kindheit und sie haben bis heute nichts von ihrem Zauber verloren. Den beiden Filmen fehlen jegliche Special Effects und genau das zeichnet sie – nebst der überzeugenden Geschichte – aus als gute Kindefilme. Mehr Tempo braucht es gar nicht. Die Kinder störte auch das episodenhafte Aneinanderreihen der einzelnen Geschichten kaum, uns Erwachsene hat dies ab und zu irritiert. Trotzdem machen die Filme Spass und haben bei uns zu spannenden Diskussionen über den Erziehungsstil und das Frauenbild von früher geführt. Empfohlen ab 6 Jahren, verfügbar auf iTunes.

Heidi

Die Schweizer Produktion aus dem Jahr 2015 ist ein bildgewaltiger Familienfilm mit einem hervorragenden Cast, allen voran Bruno Ganz als Alpöhi. In Heidi konnte sich unsere Tochter so richtig reinfühlen – wer möchte nicht auch lieber barfuss draussen mit seinen Freunden herumtollen statt unter den strengen Augen von Fräulein Rottenmeier aufrecht am Tisch sitzen? Empfohlen ab 6 Jahren, verfügbar auf iTunes.

Mary Poppins

Fünf Oscars hat dieser Film 1964 gewonnen, unter anderem für die beste Originalmusik. Das beschreibt dann auch den Inhalt des Filmes ziemlich gut – es wird wahnsinnig viel gesungen. Sicher nicht jedermanns Sache, uns gefällt aber genau das an der supercalifragilisticexpialigetischen Geschichte. Mit 134 Minuten Spielzeit ist Marry Poppins aber nichts für Ungeduldige. Empfohlen ab 7 Jahren, verfügbar auf Netflix und iTunes.

Wickie und die starken Männer

In meiner Kindheit war ich ein Fan der Zeichentrickepisoden mit dem schlauen Wikingerjungen. Wie der ängstliche, kleine Wickie im Film mit seiner Intelligenz und Kreativität den starken Männern frei nach dem Motto „Köpfchen statt Muskeln“ immer wieder überlegen ist, hat nun auch unsere Tochter begeistert. Die Blödeltruppe um Michael Bully Herbig hat die Abenteuer von Wickie witzig verpackt, ohne allzu oft in den Klamauk, für den sie sonst bekannt ist, abzusinken. Dort wo es trotzdem passiert, kann man gut ein Auge zudrücken. Empfohlen ab 6 Jahren, verfügbar auf Netflix und iTunes.

Pettersson und Findus

Alle drei Filme aus der Pettersson und Findus Reihe (Kleiner Quälgeist – grosse Freundschaft, Das schönste Weihnachten überhaupt, Findus zieht um) finden wir uneingeschränkt empfehlenswert. Die liebevoll-schrulligen Charakteren, die fantasievollen Geschichten und die spannende, aber nie zu schnelle Handlung machen sie geeignet für die ganze Familie. Die bunte Mischung auf Realfilm mit Trickelementen ist auch optisch ansprechend. Zitat Tochter: „Nacheme Pettersson und Findus Film fühlt mer sich eifach fröhlich.“ Das kann ich nur unterschreiben. Empfohlen ab 6 Jahren, verfügbar auf Netflix und iTunes.

Di Chli Häx/Die kleine Hexe

Die Verfilmung von Ottfried Preusslers Weltbestseller ist sowohl auf Hoch- als auch auf Schweizerdeutsch erhältlich und einer unserer Lieblingsfilme. Dank hervorragenden Schauspielern und schöner Bebilderung auch für Erwachsene ein Genuss. Der sprechende, wunderbar animierte Rabe Abraxas, der der kleinen Hexe immer wieder versucht zu helfen, eine gute Hexe zu werden ist der Favorit unserer Tochter. Die bösen Hexen jedoch sind jedoch tatsächlich sehr gruselig dargestellt, sowohl optisch als auch in ihren Aussagen. Wer sich davon beeindrucken lässt, für den ist der Film eher nicht geeignet. Empfohlen ab 6 Jahren, verfügbar auf iTunes.

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer

Drei Mal haben wir die Verfilmung von Michael Endes Geschichte im Kino gesehen und trotzdem ist auch noch die DVD bei uns eingezogen. Das ist wunderschönes, klassisches Abenteuerkino für die ganze Familie. Eine mitreissende Geschichte mit fantasievollen Figuren, in der sich Kinder richtig verlieren können. Obwohl einige Momente starke Nerven brauchen, werden sie nie so überzeichnet, dass sie nachhaltig beängstigen würden. Die einzige Kritik am Film den unsere Tochter hat? Der zweite Teil „Jim Knopf und die Wilde 13“ wird erst im kommenden November in die Kinos kommen. Empfohlen ab 6 Jahren, verfübar auf iTunes.

Welches sind Eure Lieblingskinderfilme? Wir freuen uns auf eine grosse Sammlung! Und bald schon stellen wir auch die besten Serien für Kinder vor.

Christina Blancpain

Christina Blancpain lebt mit Mann, Tochter (7) und Sohn (1) in der Stadt Bern. Vor den Kindern war sie fast jeden Sonntag im Kino anzutreffen. Deshalb freut sie sich sehr darüber, die Leidenschaft für Filme mit der Grossen nun wieder neu entdecken zu können.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13. März 2020
[…] Kinovorführung mit Popcorn (Popcorntüte gleich selber basteln und bemalen); Filmtipps findet ihr bei kleinstadt.ch […]
13. März 2020
Eva Hefti
Super Tip! Wo findest Du den?
13. März 2020
Tina
Wir kinder aus bullerbü ist bei uns sehr beliebt.